Flüssige Handseife

Letzte Woche haben wir Deos selbst hergestellt (s. Beitrag Deos – selbst gemacht). Diese Woche geht’s um die Herstellung von flüssiger Handseife.

Rezept:

Mein Rezept ist eine Mischung aus den Rezepten von Der Apfelgarten und Lieblingsglas. Beide geben die gleichen Zutaten an, jedoch zu unterschiedlichem Verhältnis. Deshalb habe ich den Durchschnitt beider Rezepte verwendet:

  • 95 Gramm Seife
  • 1 Liter Wasser
  • 1 EL Glycerin

Materialien: Küchenreibe, Mixer, Behälter

thumb_IMG_3631_1024

Vorgehen:

  1. Seife mit der Küchenreibe verreiben
  2. Wasser in einem grossen Topf erhitzen
  3. Glycerin hinzugeben
  4. Seifenspäne ins Wasser geben. Das Wasser sollte dabei nicht kochen, sondern auf niedriger Stufe warm gehalten werden. Umrühren bis sich die Seifenspäne vollständig aufgelöst haben.
  5. Das Seifenwasser abkühlen lassen. Das kann bis zu 12 Stunden dauern.
  6. Falls notwendig das Seifenwasser mit dem Stabmixer durchmixen.
  7. Umfüllen.

Zutaten:

  • Pflanzenseife. Eventuell habt ihr Reste aus verschiedenen festen Seifen, die ihr hier einsetzten könnt. Die feste Seife kann man auch verpackungsfrei in Bern in verschiedenen Läden und Marktständen kaufen. Beispielsweise habe ich die Kernseife im Egli und die Aleppo Olivenseife (Normal: 5 CHF / Stück; Royal 6.50 CHF/ Stück) an einem Marktstand in der Münstergasse gesehen. Auch der neu eröffnete verpackungsfreien Laden Palette Bern verkauft feste Seifen in verschiedenen Grössen (klein: 9 CHF / Stück; gross 10 CHF/ Stück) und Geschmäckern. Natürlich kann man feste Seifen auch selber herstellen. Dazu braucht es jedoch etwas mehr Zeit und auch entsprechende Sicherheitsvorkehrungen: Da Seife mit einer basischen Lösung hergestellt wird, die ätzend ist, muss man eine Schutzbrille und Handschuhe bei der Herstellung der Seife tragen. Dazu ein ander Mal gerne mehr.
  • Glycerin. Glycerin führt dazu, dass die Haut bei der Verwendung der Seife nicht austrocknet. Das Glycerin habe ich im Hauptgeschäft Dr. Noyer für 4.50/100 ml gekauft. Statt Glycerin kann gemäss bessergesundleben auch Olivenöl verwendet werden.

Fazit:

Ich stelle gerne Produkte selber her, auch um zu lernen, was dahinter und darin steckt.

Die Seife mit der Küchenreibe zu verreiben, war etwas mühsam, ansonsten verlief der Prozess mit relativ wenig Aufwand und reibungslos ;-).

Die Seife ist relativ teuer. Allerdings habe ich recht viel Seife hergestellt. Für ein nächstes Mal würde ich die Mengen wahrscheinlich eher halbieren. Ich hoffe mal, dass die Seife lange haltbar ist und sich auch als Duschmittel gut einsetzen lässt.

Hat man keine Lust Flüssigseife herzustellen und will man keinen Abfall produzieren,  kann man Flüssigseife auch im Lola Laden für -.78 CHF/100 gr. kaufen.

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s